Test

DATUM:

Quelle öffnen

Das bewegte die ImmoWelt am Donnerstag den 11. Januar 2018

Verkauften Wiener Friedhöfe Top-Bauland zu billig?

Quelle: © Fotolia / Azaliya (Elya Vatel)
Verkauften Wiener Friedhöfe Top-Bauland zu billig?

6974 Quadratmeter in absoluter Top-Lage neben dem Neustifter Friedhof und direkt an der Pötzleinsdorfer Höhe wechselten vor einem Jahr den Besitzer: Laut Kaufvertrag verkaufte die Friedhöfe Wien GmbH als Tochterunternehmen der Stadtwerke das wertvolle Bauland um nur 765.053 Euro an den Wohnfonds Wien. Das macht einen Quadratmeterpreis von 109,70 Euro. Nach Einschätzung von Immobilienmaklern kostet der Quadratmeter in dieser Top-Lage jedoch etwa 1400 Euro, also das Dreizehnfache der verlangten Summe.

Der Wohnfonds Wien erteilte dann – ebenfalls günstig – der EBG (Gemeinnützige Ein- und Mehrfamilienhäuser Baugenossenschaft) das Baurecht für einen Jahreszins von 49.896 Euro. Die EBG wird auf dem Grund ab März 70 Wohnungen bauen, nur 25 werden sehr günstige Smartwohnungen.


Quelle: krone.at

Verkauften Wiener Friedhöfe Top-Bauland zu billig?

Davon können andere Häuslbauer in Wien nur träumen: Um nur 109,70 Euro pro Quadratmeter verkauften die Friedhöfe Wien ein Grundstück an der noblen ...

Quelle öffnen

Quelle

krone.at Quelle öffnen

Der Online-Auftritt der Kronen Zeitung. Aktuelle Nachrichten, Wetterinformationen, Horoskop und Services rund um Politik, Sport, Stars & Society und Gesundheit.