Test

DATUM:

Quelle öffnen

Eintrag vom Dienstag den 19 Dezember 2017

Europäische Immobilienmärkte im Vergleich

Quelle: © Fotolia / francis bonami
Europäische Immobilienmärkte im Vergleich

Die Studie „Emerging Trends in Real Estate: Reshaping the future. Europe 2018” stellt die mittlerweile 15. Ausgabe der jährlichen Befragung von PwC und dem Urban Land Institute zu Trends und Entwicklungen der Immobilienbranche dar.

Die europäische Immobilienwirtschaft geht mit positiven Wachstumsaussichten mit einem Plus von 10 Prozent in das Jahr 2018. Unter den Top 10 schafft es Wien leider nicht im Gesamtranking der Emerging Trend. Die Verleihung, im Rahmen der Veranstaltung „Immo Talk 2017“ fand jedoch im Urban Institute unserer Hauptstadt zusammen mit PwC Österreich statt.

Spitzenreiter bleibt das vierte Jahr in Folge, Berlin mit dem für Investoren wichtigsten Markt.
Auf den weiteren Top-Plätzen reihen sich Kopenhagen, Frankfurt, München und Madrid.
Wien liegt im europäischen Ranking für Immobilieninvestitionen bzw. -entwicklung auf Platz 13 (Vorjahresvergleich: Platz 14).

Hinsichtlich der künftigen Mieten- und Immobilienwertsteigerungspotenziale schiebt sich Wien mit einem 8. Platz (im Vorjahr ebenfalls Platz 14) aber unter die 10 Top-Märkte Europas. Die Trends für 2018 streben in Richtung Stadt-Büros und High-Street-Shops als wichtigste Immobiliensektoren in Europa.